Sie wollen Ihren Hund oder Ihre Katze auch gerne ganzheitlich homöopathisch versorgt wissen?

Auch in Notfällen bin ich Tag und Nacht für Sie und Ihr Tier zu erreichen:

0179 / 342 725 6

(24h) Rückrufservice

 

Selbstverständlich halte ich mich an den Datenschutz.

Homöopathie für Tiere – Ganzheitlich. Einfach. Verträglich.

Claudia Holtkamp • Tierheilpraktikerin • erfolgreich Pferde, Hunde, Katzen und andere Tiere in eigener Fahrpraxis behandelnd seit 10 Jahren.

Mein oberstes Ziel: Krankheiten heilen und Gesundheit erhalten.

 

Neben Pferden versorge ich auch gerne Ihren Hund und Ihre Katze und Ihr Kleintier.

Einige typische Krankheitsbilder und deren homöopathische Behandlungsmöglichkeiten möchte ich hier gerne mit Beispielen vorstellen.

 

Hüftgelenksdysplasie / Spondylose  bei Hund / Katze

Sie bemerken an Ihrem Hund oder Ihrer Katze eine gewisse Bewegungsunlust? Das Sofa wird nicht mehr so oft erklommen, der Sprung ins Auto fällt Ihrem Hund schwer? Auch das Spiel mit Artgenossen ist kürzer als sonst? Ihr Tier ist eventuell schon älter?

Es könnte sich um Hüftgelenksdysplasie/Spondylose handeln. Eine Erkrankung des Bewegungsapperates. Sie gehören zum Formenkreis der rheumatischen Erkrankungen. Bei der Hüftgelenksdysplasie passen Hüftkopf und Hüftpfanne nicht zusammen, ein reibungsloser Bewegungsablauf ist nicht mehr möglich.

Bei der Spondylose versteift sich nach und nach die Wirbelsäule, was zu Schmerzen führt. Auch hier ist ein reibungsloser  Bewegungsablauf nicht mehr möglich.

Wie können Sie Ihrem Tier jetzt helfen? Sie können einen Tierarzt konsultieren, dieser fertigt Röntgenbilder an, stellt die entsprechende Diagnose und verabreicht Schmerzmittel, die sind neben der Operation die einzigen Optionen der Veterinärmedizin. Leider belasten Schmerzmittel die inneren Organe, da diese die Supstanzen abbauen müssen.

In der Alternativmedizin geht man andere Wege, Wege, die den Organismus nicht noch zusätzlich belasten und eventuell weitere Probleme nach sich ziehen.

Ein Homöopath wählt ein Medikament das die Schmerzen der Hüftgelenksdysplasie/Spondylose lindert und das Fortschreiten der Erkrankung stoppt. Der Knorpelanteil, der zerstört ist kann natürlich nicht wieder gebildet werden. Auch Homöopathie benötigt reaktionsfähiges Gewebe.

Eine ergänzende Therapieform stellt die Osteopathie dar. Die Osteopathie ertastet manuell Verspannungen und löst diese. Auch bei der Osteopathie sind keine schädlichen Nebenwirkungen zu erwarten.

Sie wird schon nach der ersten Behandlung und dies für einen längeren Zeitraum, für Sie als Besitzer ist Osteopathie also eine

preiswerte Therapieform.

Die Hüftgelenksdysplasie/Spondylosesymtome werden verbessert, das Tier ist bewegungsfreudiger.

 

Nierenerkrankung bei Hund / Katze

Sie bemerken an Ihrem Tier daß es vermehrt Flüssigkeit aufnimmt und dadurch auch vermehrt Urin absetzt.

Es ist abgeschlagen hat vielleicht gesträubtes Fell. Auch Gewichtsverlust ist ein häufiges Symptom einer Nierenerkrankung.

Sie gehen mit Ihrem Tier zum Tierarzt, er wird eine Blutuntersuchung veranlassen und mit Ihnen die Werte besprechen. Wenn es sich wirklich um eine Nierenerkrankung handelt, wird er die körperlichen Beschwerden Ihres Tieres behandeln. Das eigentliche Problem, nämlich die Niere wird nicht in den Fokus gestellt. In der Tierheilpraxis geht man anders mit dem Problem Nierenerkrankung um. Man schaut sich immer das ganze Tier an und kommt so auch auf die seelische Ebene. Es gibt häufig psychische Gründe für eine Nierenerkrankung bei Hund, Katze oder Mensch. Sie kennen doch bestimmt den Satz "Etwas ist mir an die Nieren gegangen"?! Bei der dann folgenden homöopathischen Behandlung setzt man die Niere in den Vordergrund, sie wird gestärkt, erholt sich dadurch und kann Ihrer Aufgabe – nämlich entgiften – wieder nachgehen. Wichtig bei einer Nierenerkrankung: das Tier sollte eine Nierendiät erhalten, diese unterstützt den Heilungsprozess ungemein. Durch den geringeren Eiweißgehalt müssen die Nieren weniger arbeiten und werden so weiter entlastet.

Sie stellen schon nach einigen Tagen der Mittelgabe eine deutliche Verbesserung fest.

Eine koplette Heilung ist mit Alternativmedizin auch nicht zu erwarten, aber man kann den Körper soweit unterstützen, dass ein lebenswertes Leben möglich ist.

 

Durchfall bei Hund / Katze

Sie kennen das, Ihr Tier hat schon wieder Durchfall, Sie müssen oft mit Ihm vor die Tür.

Durchfall kann ein Symptom für viele Erkrankungen sein. Die richtigen Ursachen zu finden ist für die Therapie sehr wichtig.

Sie waren bestimmt mit den ständigen Durchfallatacken schon mehrfach bei Ihrem Tierarzt!

Wie geht er vor? Er verabreicht Ihrem Hund ein Antibiotikum und einen sog. Peristaltikhemmer.

Ein Antibiotikum belastet sehr stark die Darmschleimhaut.

Ist das der richtige Weg bei Durchfall?

Sie haben bestimmt schon erlebt, daß nach absetzen der Medikamente  der Durchfall sehr schnell zurück kommt. Ist es jetzt nicht an der Zeit neue Wege zu gehen und Ihren Hund homöopathisch zu behandeln? Ein Tierheilpraktiker nimmt sich ausreichend Zeit um ein Anamnesegespräch zu führen. In diesem Gespräch werden alle Fragen rund um Ihren Hund/Ihre Katze abgeklärt. Durch diese genaue Befragung kommt man der eigentlichen Ursache des Durchfalls meist schon auf die Spur. Für einen guten Tierheilpraktiker ist es jetzt ein Leichtes ein passendes Mittel zu verordnen. Die Medikamente, die ein Tierheilpraktiker verordnet, meistens sind es homöopathische Medikamente, belasten das Tier nicht. Sie sind nicht chemisch und nicht toxisch. Die Medikamente besorgen Sie sich in der Apotheke und  verabreichen sie über einen längeren Zeitraum, Durchfall dürfte jetzt bei Ihrem Hund/Katze nicht mehr auftreten. Das Tier erholt sich langsam wieder, nimmt vielleicht wieder an Gewicht zu, wenn er zuvor durch den Durchfall abgenommen hat.

Nach ca. vier Wochen findet ein telefonisches Abschlußgespräch statt, hier können Sie noch einmal Fragen klären, die aufgetreten sind. Ihr Tierheilpraktiker nimmt sich auch in diesem Gespräch ausreichend Zeit für Sie.

 

Juckreiz / Allergie

Als letztes Beispiel möchte ich das Thema Juckreiz aufgreifen.

Juckreiz ist Ihnen vielleicht auch schon bei Ihrem Hund/Ihrer Katze aufgefallen. Jeder Hund kratzt sich dann und wann.

Es gibt aber leider auch die Variante, das der Juckreiz unerträglich ist. Das Tier kratzt sich ohne Unterlass. Ein solch schlimmer Juckreiz ist UNERTRÄGLICH für Ihren Hund/Ihre Katze.

Juckreiz ist ein Symptom für eine Störung des Körpers. Er kann Anzeichen für eine Stoffwechselstörung, Allergie oder Erkrankung eines inneren Organes sein! Sie müssen jetzt schnell handeln.

Welche Optionen haben Sie ? Sie können mit Ihrem Hund zum Tierarzt gehen. Dort erhält Ihr Tier mit großer Sicherheit ein Kortison. Kortison unterdrückt aber nur das Symptom Juckreiz.

Leider schädigt Kortison im hohen Maße die inneren Organe. Bei einer Langzeitgabe ist ein massive Organschädigung nicht ausgeschlossen, die weitere Probleme nach sich zieht.

Wenn Sie Ihr Tier nun homöopathisch behandeln, können Sie sicher sein, das der Organismus des Tieres nicht weiter geschädigt wird, ganz im Gegenteil, er wird unterstützt und geheilt.

 

Wie läuft eine solche Behandlung ab?

Sie rufen mich auf dem Praxis-Handy an, und ich komme zu Ihnen ins Haus. Durch ein ausführliches Gespräch und eine klinische Untersuchung wird die Diagnose gestellt. Sie erhalten ein Rezept und können sich die Medikamente in Ihrer Apotheke besorgen. Schon nach kurzer Zeit der Mittelgabe verspürt Ihr Tier keinen Juckreiz mehr. Durch die homöopathische Behandlung des Juckreizes schädigen Sie den Körper Ihres Tieres nicht.

 

Krebserkrankungen bei Hund und Katze

Sie kommen gerade von ihrem Tierarzt mit der niederschmetternden Diagnose KREBS und sie wissen nicht was sie tun sollen?

Veterinärmedizinisch steht ihnen ja fast nur die Operation zur Verfügung, aber reicht das wirklich?

 

Die Homoeopathie bietet sehr hilfreiche Medikamente, die z.B. das Immunsystem stärken. Durch das bessere Immunsystem kann der Organismus sich besser gegen den Krebs wehren.

Sollte eine Operation nicht machbar oder gewünscht sein, gibt es die Möglichkeit verschiedene Homoeopatika an den fühlbaren Tumor zu spritzen. Dies verlangsamt das  Wachstum des Tumors. In seltenen Fällen erreicht man sogar einen Wachstumsstillstand. Dies kommt aber leider sehr selten vor!

Homoeopathie kann leider die Krebserkrankungen nicht heilen aber dafür sorgen, das der Krebspatient länger und lebenswerter mit der Erkrankung leben kann.

Weitere denkbare Therapien wäre die Misteltherapie und Ernährungsmassnahmen.

Wenn sie Fragen zur Alternativbehandlung von Krebs haben, berate ich sie gerne und aufrichtig!

Bitte sprechen sie mich an.

 

Cushing beim Hund

Ihr Hund trinkt und trinkt und trinkt? Kein Wasserloch ist draußen vor ihm sicher?

Es könnte sich um Morbus Cushing handeln. Eine Erkrankung der Nebennierenrinde. Diese produziert zuviel Cortisol, ein körpereigenes Hormon. Welche Optionen haben sie jetzt? Sie können einen Tierarzt konsultieren, dieser wird teure Untersuchungen durchführen, wenn die Diagnose Cushing gestellt wurde, erhalten sie chemische Medikamente, die den Organismus weiter schädigen.

Sie können aber auch die Naturheilkunde für ihren Hund wählen. Sie erhalten dann homöopathische Mittel, die die Nebennierenrinde sanft beruhigt. Es wird nicht mehr so viel Cortisol ausgeschüttet und der Durst lässt nach.

Sie werden schnell eine Besserung bei ihrem Hund feststellen.

 

FIP/FIV (Katzenaids)

Ihre Katze leidet unter heftigen Durchfällen, Appetitlosigkeit, Zahnfleischentzündungen?

Es könnte sich um FIP oder FIV (Katzenaids) handeln.

Leider gibt es beim sog. Katzenaids keine veterinaermedizinische Behandlung.

Anders in der Naturheilkunde! Es gibt gute Mittel, um das Immunsystem zu stärken, ausserdem gibt es eine breite Palette die Katze sympathisch zu behandeln. Z.B. kommen oft massive Zahnfleischentzündungen vor, diese lassen sich hervorragend homoeopathisch behandeln.

Bei der FIP- Erkrankung sieht es ähnlich aus, auch hier verschafft eine homoeopathische Behandlung schnelle Linderung.

 

Begleitung beim Hundekauf

Wie oft haben sie in ihrem Bekanntenkreis erlebt das ein neu gekaufter Hund  krank ist?

Vielleicht mussten sie diese schmerzliche Erfahrungen auch schon selbst machen?

Ich begleite schon seit vielen Jahren Menschen beim Hundekauf, denn ein Tierheilpraktiker schaut ganzheitlich auf das Tier und kann auch versteckte Krankheiten aufdecken. Leider habe ich durch die vielen Begleitungen festgestellt, daß ca.70% der angebotenen Tiere krank sind. Dabei stehen Gelenkerkrankungen und Allergien im Vordergrund. Und wer schon mal einen Allergiker hatte, der weiß wie aufwendig die Pflege ist und wieviel Kosten entstehen.

Deshalb mein Rat nehmen Sie immer auch einen Tierheilpraktiker mit zum Tierkauf. Das erspart ihnen mitunter viele Tierarztkosten.

Sprechen sie mich an, ich berate und begleite sie gerne zum Tierkauf.

Schließlich soll das doch ein freudiges Ereigniss sein......

 

Wenn Sie noch Fragen zur homöopathisches Behandlung Ihres Tieres haben wenden Sie sich an mich. Ich berate Sie gerne und kostenlos.

Zusammen finden wir eine Lösung für Ihr Tier.

Naturheilverfahren für

• Hunde, Katzen, Kleintiere

• Hundetrainerin

• MDR 1 -  Gentest

• Barfberatung bei Erkrankungen

Tags

Hunde, Holtkamp, Claudia Holtkamp, Essen, Tierheilpraxis Ruhrgebiet, Tierheilpraxis Holtkamp Essen, Husten, Herpes, Kotwasser,  Homöopathie, Phytotherapie, Allergie, Osteopathie, Magen-Darm, Borreliose, Arthrose, DurchfallSommerekzem, Nosoden, Spondylose, Hüftgelenksdysplasie, Blutbild, Herpes, Nierenerkrankung, Juckreiz, Hunde-Krankheiten, Katzen-Krankheiten, Mangelerscheinung,  Mondblindheit, Periodische Augenentzündung, Muskelschmerzen, Rheuma, Schilddrüse, Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenüberfunktion, Schulterlahmheit,  Vergiftungen, Wunden, Weiderehe, Leckekzem, Tetanus, Tetanusnosode, Staupe, Zwingerhusten, Blähungen, Ataxie, Cob, Dackellähme, Epilepsie, Brechen, Alter Hund, Demodex, Demodexmilben, Hämatom, Leptospirose, Impfreaktionen, Neuralgien, Nervenschmerzen, Trigeminusneuralgie, Naturheilverfahren, Schmerztherapie, Schmerzen lindern, Haarausfall, Scheinträchtigket, Abzeß, Abzess, Erbrechen, Analdrüsen, Schlittenfahren,  Hund, Bronchitis, Krampfhusten, Diarrhoe, Verstopfung, Ohrenentzündung, Ohrenzwang, Obstipation, Arthritis, Pusteln, Pappeln, Warzen, Schuppen, Verhaltensstörungen, Leistungsstress, Panik, FIP/FIV, Katzenaids

© Claudia Holtkamp • Tierheilpraktikerin / Tierhomöopathin • Wordstraße 22 • 45143 Essen • 0179/3427256 (24h) • Rückrufservice

© Copyright by Claudia Holtkamp • Tierheilpraktikerin / Homöopathin • Wordstraße 22 • 45143 Essen • 0179/3427256 (24h) • Rückrufservice